Hochwasser (15-29)

Am Morgen des 09.07.2021 zeichnete es sich bereits durch den schnell steigenden Pegel des Breitbaches ab, dass wir für Obernbreit mit Hochwasser rechnen mussten. So wurden vom Bauhof bereits Straßenabsperrungen und Sandsäcke bereitgestellt.

Ab 11 Uhr hielt der Bach seinen Pegel, bis er schließlich um 14:30 Uhr rasant anschwoll.

Daraufhin wurde die Feuerwehr Obernbreit um kurz nach 15 Uhr zum Besetzen des Gerätehauses alarmiert. Zu dieser Zeit war der Bach schon an einigen Stellen im Ort ausgetreten. Ab diesem Zeitpunkt war der Ort durch den Bach getrennt und ein Durchkommen für Fahrzeuge unmöglich. Innerhalb einer Stunde stieg der Pegelstand um 40 cm. Die Stunde darauf um weitere 20 cm, sodass wir um 17:30 Uhr den Höchststand von 309 cm erreichten.

Von da hielt sich der Pegel erneut für gut eine Stunde konstant, bevor er begann ganz langsam zu sinken.

Sobald das Wasser die ersten Häuser freigab, begonnen wir mit dem Auspumpen vollgelaufener Keller. Dies war Freitag nur in der Breitbachstraße möglich und dauerte bis kurz nach 0 Uhr an.

Alle anderen überfluteten Straßen waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht passierbar. So legten wir eine Pause bis zum nächsten Morgen ein und machten uns dann am Samstag an die restlichen Keller, wobei wir vom THW Kitzingen unterstützt wurden.

Gleichzeitig begannen wir Ortsstraßen vom Schlamm und Schmutz zu befreien. So waren am Samstag bis kurz nach Mittag insgesamt 15 Einsatzstellen abgearbeitet.

Zum Schluss wurden bis 16 Uhr all unsere Fahrzeuge, Geräte und Einsatzkleidungen gereinigt.

So waren wir am Freitag 9 Stunden mit 27 Frauen und Männern und am Samstag weitere 9 Stunden mit 20 Frauen und Männern im Einsatz.

Vielen Dank an alle die uns in dieser Zeit mit Essen und Getränken versorgt haben!


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung
Einsatzstart 9. Juli 2021 15:05
Fahrzeuge HLF 20
TSF
MZF
MZA
Alarmierte Einheiten FFW Obernbreit